Die Fruchtansätze der Reben haben sich inzwischen fast wie im Zeitraffer zu voll ausgewachsenen Trauben entwickelt. Nahezu alle Trauben sind von lockerbeeriger Struktur und entsprechen daher unserem Idealbild.
Die klassischen Laubarbeiten sind weitgehend abgeschlossen und der Reifebeginn der Beeren steht unmittelbar bevor. Ungewohnt früh sind wir derweil bereits mit dem Feintuning der Weinberge beschäftigt. Dazu gehört das nochmalige Entfernen einzelner Blätter im Bereich der Trauben und das penible Begutachten aller Trauben. Dabei achten wir besonders darauf, dass die Trauben sich gegenseitig nicht berühren und jeweils frei in der Laubwand hängen. Schnickschnack könnte man meinen. Aber diese aufwendigen, händischen „Luxusarbeiten“ haben sich in den vergangenen Jahren als äußerst qualitätsfördernd erwiesen.

Die sehr weit fortgeschrittene Vegetation lässt eine ganz frühe Ernte erwarten. Ein Wehmutstropfen ist allerdings die enorme Trockenheit. Die seit Wochen rekordverdächtig heiße Witterung hat die Böden stark austrocknen lassen. Auf manchen Standorten wird das nun langsam, aber sicher zum Problem. Drücken Sie uns die Daumen, dass sich alles ideal weiterentwickelt und dass unsere Reben vor Unwettern verschont bleiben.

Rieslingbeeren Erbsengröße